Fakten zu Flucht & Asyl verständlich erklärt

Flüchtlinge in der LEA in Ellwangen. Foto: Peter Schlipf

Die Flüchtlingssituation beherrscht viele Diskussionen in Deutschland. Die Schwäbische Zeitung berichtet daher fortlaufend über das Thema. Dieser Artikel soll die Rahmenbedingungen zum Thema Flucht und Asyl verdeutlichen und damit eine erste Orientierung ermöglichen. Auf Schwaebische.de finden Sie Infos zu Flüchtlingen in Deutschland, Probleme in Clubs und zum langen Weg aus Syrien nach Europa.

Außerdem haben wir regionale Dossiers zu den Kreisen Ravensburg, Bodensee, Tuttlingen, Sigmaringen, Biberach, Ostalb, Alb-Donau und Lindau angelegt.

Multimediareportagen mit Texten, Fotos, Videos, Audios, Grafiken und Karten gibt es zur LEA in Ellwangen, der Aufnahme von Flüchtlingen und der Situation von Flüchtlingen in Serbien.

Flüchtlingsrouten nach Europa

Viele Flüchtlinge haben den Traum, nach Europa zu gelangen, um dort ein friedliches Leben zu führen. Dafür nehmen sie zum Teil extrem beschwerliche Reisen auf sich. Die EU-Grenzagentur Frontex nennt sieben Land- und Seerouten, über die Flüchtlinge versuchen, in die EU zu gelangen: die südöstliche Mittelmeerroute, die westafrikanische Route, die westliche Balkanroute, die westliche Mittelmeerroute, die zentrale Mittelmeerroute, die östliche Landroute und die östliche Mittelmeerroute.

Anerkennungsquote im europäischen Vergleich

Wie viele Flüchtlinge erhalten in den Staaten der Europäischen Union Asyl – wir haben den Ländervergleich auf einer interaktiven Karte visualisiert. Klicken Sie sich durch die verschiedenen Felder und entdecken Sie, in welchen Ländern es zu wie vielen Entscheidungen kommt und wie viele dieser Entscheidungen positiv beschieden werden.

Helferkreise in der Region

Um Flüchtlingen helfend zur Seite zu stehen, haben sich neben bestehenden Institutionen auch Helferkreise gebildet. Im Verbreitungsgebiet der Schwäbischen Zeitung sind es zusammengenommen rund 70.

Innerdeutsche Verteilung von Flüchtlingen

In jedem deutschen Bundesland werden Flüchtlinge untergebracht. Doch welches nimmt eigentlich prozentual die meisten auf? Wir haben die Zahlen des statistischen Bundesamtes ausgewertet und auf einer interaktiven Karte dargestellt.

Unangemeldete Demo vor der LEA

Nicht alles läuft reibungslos: Ob Proteste von Bürgern gegen Asylbwerber, von Asylbewerbern gegen ihre Unterbringung, hin bis zu Anschlägen auf geplante Flüchtlingsunterkünfte – die Region erlebt eine lange nicht gekannte Polarisierung und Gewaltbereitschaft.

Anmerkung: Alle Zahlen und Visualisierungen stellen einen bestimmten Status Quo dar. Wenn Sie sich die Karten anschauen, können die Daten bereits überholt sein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.